Home Business und Handel Die Jalousie für das Fenster – beliebter Sonnenschutz wie eh und je
formats

Die Jalousie für das Fenster – beliebter Sonnenschutz wie eh und je

Aus Frankreich stammend beschrieb der Begriff Jalousie ein Fenstergitter, das den Blick nach innen versperrte und gleichzeitig den Blick nach draußen möglich machte. Die Jalousie war zunächst die Nachbildung orientalischer Fenstergitter mit gleicher Bauart, die vor allem die Frauengemächer vor fremden Blicken schützen sollten. Wie die orientalischen Originale waren auch die französischen Jalousie-Einsätze anfangs nicht verstellbar. Das änderte sich mit der Patent-Anmeldung eines Tischlers am 14. April 1812: Durch das Patent geschützt wurde eine mit verstellbaren und wendbaren Brettchen versehene Jalousie, wie sie auch heute noch nach gleichem Prinzip verwendet wird.

Die Jalousie ist also ein flexibler Sicht- und Sonnenschutz. Die Außenjalousie, die allerdings nicht mit dem Rollladen verwechselt werden darf, dient neben dem Sonnen- auch dem Witterungsschutz. Dagegen schützt die Innenjalousie lediglich dem Sichtschutz und sperrt zu starke Sonneneinstrahlung aus, ganz ähnlich eine Vorhang. Wärme durch starke Sonneneinstrahlung kann nur die Außenjalousie zuverlässig abfangen.

Aus Aluminium oder Holz werden die Lamellen angefertigt, besonders günstige Jalousien bestehen aus PVC-Lamellen. Fallstab und Oberkopf bestehen in der Regel aus Blech. Speziell für Feuchträume gibt es Ausführungen mit nichtrostenden Materialien.

In den weiteren Abschnitten geht es nun um die Funktionen von Innen- und Außen-Jalousien:

Innenjalousien

Um die Innenjalousien zu bedienen gibt es unterschiedliche Techniken:

  • Über eine Zugschnur wird die Jalousie herauf und herunter gelassen. Mit einem Wendestab aus Kunststoff oder Metall oder mit zwei zusätzlichen Schnüren können die Lamellen gewendet werden.
  • Über eine Endlosschnur oder –kette kann die Jalousie ebenfalls herauf und herunter gelassen sowie gewendet werden.
  • Der Einsatz einer Kurbel ist ebenfalls möglich, um die Jalousie zu wenden und in der Höhe zu verstelle.
  • Über einen Elektromotor lassen sich die Einstellungen auch bewältigen.

Die Montage der Innen-Jalousien erfolgt auf unterschiedlichen Wegen:

  • Innerhalb der Glasleiste; gemeint sind die Leisten, mit denen das Fensterglas im Türrahmen befestigt wird
  • Direkt in der Nische des Fensters, gemeint ist also die Maueröffnung, in der Fenster verbaut ist
  • Genau auf dem eigentlichen Fensterflügel
  • Vor der eigentlichen Nische des Fensters, wobei die Jalousie in der Regel an der Decke oder der Wand befestigt wird

Wenn die Jalousie direkt auf dem Fensterflügen angebracht werden soll, gibt es für Kunststoff-Fenster spezielle Klemmträger zur Befestigung ohne bohren.

bon468x60_6

Bei gekippt geöffnetem Fenster steht die Jalousie unten vom Fenster ab. Über eine Pendelsicherung kann das verhindert werden. Die Pendelsicherung besteht dazu ganz schlicht aus einem Faden aus Nylon oder Draht, der vom Kopf der Jalousie ausgehend seitlich durch jede Lamelle nach unten gefädelt wird. Mit einem Winkel oder einer anderen Befestigungshilfe wird die Sicherung am Fenster angebracht.

Direkt vor dem Glas am Fensterrahmen werden besondere Einbau-Jalousien befestigt. Sie weisen sowohl ein hochgezogenes Kopfprofil als auch eine Pendelsicherung auf. Über eine Kugelkette oder einen einfachen Griff am unteren Fallstab werden sie betätigt.

Etwas Besonderes sind Jalousien, die im Zwischenraum zwischen den Isolierglasscheiben innerhalb des Fensters angebracht sind. Hier sind sie besonders gut vor Verschmutzungen geschützt. Über einen im Isolierglas montierten elektrischen Motor oder eine Kurbel mit Außenzugang werden diese besonderen Jalousien bedient.

Außenjalousien

Außen am Fenster angebrachte Jalousien, auch Raffstores genannt, werden prinzipiell mit der Pendelsicherung ausgeliefert. Für die starke Beanspruchung bei Wind und Wetter haben diese extra dicke und gebördelte Lamellen. Üblicherweise werden die Raffstore schienen- oder seilgeführt, um die stärkere Belastung aufzufangen. Bei starkem Wind werden die Außenjalousien zusätzlich eingefahren, um Beschädigungen zu vermeiden. Ein Windwächter sorgt dafür, dass die Jalousien rechtzeitig eingefahren werden.

Als Schutz vor neugierigen Blicken und Sonne ist die Jalousie begehrt. Die Nachfrage ist steigt, denn die Jalousien lassen sich einfach am Fenster befestigen und schützen zuverlässig vor starker Sonneneinstrahlung, auch das verdunkeln von Räumen ist möglich. Die professionelle Beratung empfiehlt sich trotzdem, beispielsweise durch einen Raumausstatter. Dieser bringt das nötige Wissen und die Erfahrung mit, um auf Kundenwünsche individuell einzugehen und so das perfekte Ergebnis für den einzelnen Kunden zu erreichen.

Ähnliche Artikel:

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments