formats

Sinnvoll planen

Wenn ein Arzt stirbt, der noch voll im Praxisleben stand, so wird die Nachfolgeregelung oft chaotisch und hastig durchgeführt. Patientenabwanderung oder Praxisauflösung sind oft die Folge. Aber auch, wenn eine Praxis ohne Vorbereitung übergeben wird, sieht es oft ähnlich aus. Die Patienten wandern ab, weil sie den neuen Arzt nicht kennen, oder eine Zurückhaltung tritt ein, weil man den Nachfolger nicht einschätzen kann. Viele Patienten gehen dann lieber zu denjenigen Ärzten, die sie aus der Vertretung ihres Arztes heraus schon kennen und bleiben dann da. Um dies zu vermeiden, ist eine geordnete Praxisübergabe notwendig.

bon468x60_6

Solch eine Übergabe ist aber mit hohem Aufwand verbunden. Man muss zunächst einen geeigneten Käufer finden, der nicht nur finanziell in der Lage ist, den Kauf zu stemmen, sondern auch bei den Patienten gut gelitten ist. Es empfiehlt sich darum, die Übergabe über Monate schleichend zu vollziehen. Wann ein Praxisverkauf sinnvoll wird, lässt sich nicht pauschal sagen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum einen sicherlich vom persönlichen Wunsch des Inhabers. Dann von den gesetzlichen Bestimmungen, wenn nämlich eine bestimmte Altersgrenze überschritten wird. Und sicherlich auch von der Anzahl der Patienten. Denn eine Praxis, die sehr gut geht, kann mit so großem Gewinn veräußert werden, dass es dem Verkäufer möglich ist, ein ruhiges, angenehmes Leben nach dem Verkauf zu führen. Aber auch für den Käufer gilt es, auf viele Dinge zu achten und insbesondere eine Praxis zu finden, die seinen Wünschen entspricht und käuflich ist. Für beide, Käufer wie Verkäufer, bietet es sich deshalb an, sich an eine Vermittlungsagentur zu wenden, die neben der Aquise auch die Betreuung des Verkaufes übernimmt.

Ähnliche Artikel:

  • Keine Artikel dieser Art vorhanden
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
No Comments  comments